Video "Schüttle niemals ein Baby!"

veröffentlicht am 18.06.2018

Ihr Baby schreit ohne Pause? Sie haben versucht es zu beruhigen? Kein Fläschchen, kein Schnuller und auch kein Auf-den-Arm-nehmen hilft? Sie sind verzweifelt und würden Ihren Säugling am liebsten schu¨tteln? Nur um kurz einmal Ruhe zu haben. Tun Sie das niemals, denn Sie gefährden damit die Gesundheit und das Leben Ihres Kindes.

Durch Schütteln bringen Sie Ihr Baby in Lebensgefahr!


Babys schreien. Das machen sie auch wenn sie gesund sind. Fu¨r u¨bermüdete, erscho¨pfte Eltern ist das oft schwer zu ertragen. Babys schreien aber nicht, um Eltern zu ärgern. Ein Baby schreit, weil es dafu¨r einen Grund gibt. Sie sind zu klein, um sich anders auszudrücken. Noch kann es Ihnen ja nicht sagen, was ihm fehlt. Schreien ist für Kleinstkinder und Säuglinge ein vollkommen natürliches Verhalten und oftmals ihre einzig mögliche Ausdrucksform. Immer wieder kommt es vor, dass Eltern, Babysitter oder andere, betreuende Personen überfordert sind und in solchen Momenten plötzlich ein schreiendes Baby schütteln. Egal wie lange oder wie laut Ihr Baby schreit, die wichtigste Regel lautet:


Verlieren Sie niemals die Beherrschung und schütteln Sie Ihr Baby keinesfalls.


Bei Neugeborenen und Säuglingen reicht die eigene Muskelkraft nicht aus, um den Kopf selbst zu halten. Der eigenene Kopf ist für ein Baby viel zu schwer. Bereits schnelle Bewegungen ohne den Kopfe des Babys zu halten oder geringe Schüttelbewegungen können daher sehr gefährlich sein. Das kleine Gehirn eines Kleinkindes ist sehr verletzlich. Es wird durch ruckartige Bewegungen oder Schütteln hin und her verschoben. Dabei werden Gefäße abgerissen und es kommt zu Einblutungen in das empfindliche Gehirn. Schütteltrauma (SBS, engl. shaken baby syndrome) ist die häufigste Misshandlung bei Säuglingen, die fu¨r etwa 100 bis 200 Babys pro Jahr allein in Deutschland tödliche Folgen hat. Einige Babys überleben mit Behinderungen. Laut dem Deutschen Ärzteblatt ist bei bis zu 70 % der Überlebenden mit Langzeitschäden zu rechnen.


Brauchen Sie Hilfe?

Zuzugeben, dass man Rat und Hilfe braucht, ist kein Zeichen der Schwäche. Vielmehr beweist es, wie verantwortungsbewusst Sie mit Ihrer Situation umgehen. Das Elterntelefon (Rufnummer 0800 111 0 550) bietet unkompliziert und schnell eine Möglichkeit sich beraten zu lassen. Dort finden Sie Menschen, die Ihnen zuhören und weiterhelfen. Downloads: Poster oder Flyer


Video "Schüttle niemals ein Baby!"
https://www.youtube.com/watch?v=NuqX__mQ0aY&feature=player_embedded

Herausgeber:

Inhaber und Verantwortlicher im Sinne des Presserechts: Herr Dr. med. Erkan Eroglu D-66119 Saarbrücken E-Mail Redaktion@egesund.de http://www.egesund.de/impressum/


'"Bitte nicht schütteln" Informationsportal zum Thema „Schütteltrauma bei Säuglingen“

https://www.bitte-nicht-schuetteln.de/fuer-eltern/